News

12.08.2010, 15:51 Uhr
CDU macht sich für Flexibilisierung der Parkgebühren stark
Im Zuge der Haushaltskonsolidierung war eine Erhöhung der Parkgebühren in der Innenstadt unumgänglich geworden. Dies bedeutete aber auch, dass Parker mindestens einen Euro einwerfen mussten, um ihr Fahrzeug abzustellen. Gerade bei nur kurzer Parkdauer ist diese Tarifstruktur wenig flexibel und führt bei Kunden und Geschäftsleuten verständlicherweise zu Ärger.
Die CDU hat sich Themas angenommen und einen Antrag auf den Weg gebracht, der diese Situation verbessern und zeitgleich die Einnahmesituation der Stadt nicht verschlechtern soll.
 
„Ein Euro Mindesteinwurf halten wir für überzogen. Fünfzig Cent für 30 Minuten sind praxistauglicher und können helfen, den Ärger über Parkgebühren zu reduzieren und die Kundenfrequenz in der Innenstadt zu erhöhen“, begründet CDU-Ratsherr Jörg Brödner die Initiative seiner Fraktion. Er geht davon aus, dass der Rat im September den Antrag in einen Beschluss umsetzt und damit für den Innenstadtparker eine flexiblere und oft auch günstigere Lösung ermöglicht.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon